Ein sehr erfolgreiches Jahr für den Verein, der Männermannschaft und dem halleschen Nachwuchs.

Der 1. MBC 70/90 Halle hatte sich sportlich und wirtschaftlich im Jahr 2015 sehr viel vor genommen. In diesem Jahr wollte der Verein unbedingt in den Nachwuchs investieren, weil dieser die zukünftige sportliche Grundlage bilden soll und muss. So hat der Verein 3 neue Sportmaschinen angeschafft. Dank dem ADAC und weiterer privaten Spenden war dies möglich. Und dies war auch bitter nötig. Mit den neuen Motorrädern will der MBC der starken Konkurrenz Paroli bieten. Wirtschaftlich konnten wir neue Partner hinzugewinnen und bestehende Sponsoren überzeugen, in den Verein besonders aber in den Nachwuchs zu investieren.
Vielen Dank an dieser Stelle an ALLE Personen und Firmen, die uns jahrelang unterstützen.

Aller Anfang ist schwer!
Das neue Jahr schien sehr, sehr schwer zu werden. Gleich 4 wichtige Personen sollten den Verein aus beruflichen und privaten Gründen verlassen. Maik Reich unser langjähriger Kapitän hängte seine Schuhe endgültig an den Nagel. Tony Hocke und Stephan Bohnert mussten pausieren. Beide wechselten beruflich in eine anderes Bundesland. Heiko Rarrasch, der zweite Torwart bat auch um eine Auszeit. So dass es nicht rosig aussah um den Verein. Dank der Jugendarbeit des MBC konnten aber Spieler aus der eigenen Jugend die Lücken personell schließen.

2015, ein Jubiläumsjahr.
Der 1. MBC 70/90 Halle e.V. feierte in diesem Jahr seinen 45. Geburtstag. Die musste doch ein gutes Zeichen sein. Und so war es auch! Das Jahr begann zum Glück mit einem ersten sportlichen Erfolg. Der Saale-Peene-Pokal wurde erstmalig vor heimischen Publikum ausgerichtet. Mit von der Partie waren der MSC Kobra Malchin und der MSC Jarmen. Im gesamten Turnier dominierte unser Nachwuchs zum ersten Mal. Unsere Jungs gewannen den Pokal souverän und verteidigten somit den Titel aus dem Vorjahr. Sie setzten sich gegen Malchin und Jarmen durch. Unsere 1. Mannschaft erzielte den 2. Platz.

Die Turnierphase.
Das erste Jugendturnier startete Anfang Mai in Jarmen. Halle setzte sich mit 3 Siegen durch. Gegen Malchin wurde ein klarer 6:1 Erfolg verbucht. Der MSC Jarmen wurde im darauf folgenden Spiel mit 2:0 besiegt. Im letzten Spiel wurde Seelze mit 4:1 nieder gerungen. Die Bilanz 12:2 Tore und ein bester Torschütze, Benjamin Walter, waren die Tagesausbeute. Ein erster Achtungserfolg. Dies sollte natürlich im nächsten Turnier bestätigt werden.

Die weitere Turnierphase.
Das zweite Turnier fand in Halle, auf heimischen Boden statt. Das Frühlingsfest des MBC Ende Mai, bescherte dem Nachwuchs einen guten zweiten Platz. Diesmal konnte sich Jarmen mit dem besseren Torverhältnis gegen unsere Jungs durchsetzen. Beide Mannschaften schafften 2 Siege und 1 Unentschieden.
Beflügelt durch den ersten Auswärtssieg der Männermannschaft beim MBC Kierpse, gewann man ebenfalls an diesem Wochenende. Die 1. Mannschaft besiegten die Gäste aus Pattensen im Punktspiel mit 6:3.

Auf einem anderen Platz, in Deutschland. Der 25. Mai. In einem heiß umkämpften Finale hieß zum Schluß 6:5 n.E. Deutschland wurde Europameister. Was war passiert? Die Motoball-EM wurde in Old-Germany ausgetragen. Die deutsche Nationalmannschaft gewann zum wiederholten mal gegen Russland, dem eigentlichen Favoriten. Und das in einem spannenden Elfmeterschießen.

Bereits der Grundstein.
Der gute Lauf der Jugend sollte natürlich ins dritte Turnier mitgenommen werden. Am 20. Juni startete das Turnier in Seelze. Der Nachwuchs setzte sich klar mit 11:0 gegen den Gastgeber aus Seelze durch. Im zweiten Spiele besiegte man Jarmen mit 4:0. Nur Malchin sollte es an diesem Tage gelingen unseren Schlußmann zu bezwingen. 4:1 hier der Endstand gegen die Kobras. Halle siegte somit souverän in allen Spielen (19:1 Tore) und baute die Führung in der Tabelle weiter aus. Die Nordmeisterschaft war nicht mehr zu nehmen. Enrico Wochatz wurde mit 10 Treffern zum besten Torschützen gewählt.

Ungefähr zu dieser wurde der neue Ballfangzaun auf dem halleschen Motoballplatz fertiggestellt und in Betrieb genommen. Die 1. Mannschaft schaffte am 28. Juni einen Achtungserfolg. Sie besiegte den MSC Jarmen vor heimischen Publikum knapp mit 6:5. Ein lang ersehnter Sieg seit Jahren. Im vorangehenden Heimspiel verlor man leider gegen den MSF Tornado Kierspe.

Ein langersehnter Erfolg.
Das vierte Turnier fand im Norden, genauer gesagt bei Malchin statt. Das erste Spiel gewann der MBC gegen Seelze mit 3:0. Gegen den direkten Konkurrenten aus Jarmen konnte Halle in seinem zweiten Spiel mit 0:1 für sich entscheiden. Nur der  Gastgeber aus Malchin machte den Favoriten in diesem Turnier einen Strich durch die Rechnung. Ein Unentschieden trennte beide Mannschaften. Alles in allen reichte es aber für den inoffiziellen Titel, man wurde Nordmeister 2015.

Abschlußtabelle nach 4 Vorrunden-Turnieren je Gruppe:

1. 1. MBC 70/90 Halle 12 44:7 32
2. MSC Jarmen 12 35:10 20
3. MSC Kobra Malchin 12 18:27 18
4. 1. MSC Seelze 12 4:57 3

Halle ist im Viertelfinale zu deutschen Jugendmeisterschaft.

Die KO-Runde.
Das Viertelfinale zur Deutschen Jugendmeisterschaft wurde in Kierspe ausgetragen. Der Gegner von Halle hieß Philippsburg. Unserem Nachwuchs erlangte einen tollen 6:1 Erfolg und marschierte mit großen Schritten in das Halbfinale. Der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte für den Nachwuchs sollten auch die letzten Reserven mobilisieren. Enrico Wochatz, einer der besten Nachwuchs-Spieler des MBC war zu diesem Zeitpunkt verletzt. Es war Ungewiss ob zum Halbfinale antreten konnte.

Die 1. Mannschaft hatte im letzten Heimspiel einen sicher geglaubten Sieg gegen Kobra Malchin verspielt. Die Kobras holten sich ihre drei ersten Punkte dieser Saison. Im letzten Punktspiel gegen Tornado Kierspe kassierten die Hallenser eine herbe Niederlage. Da aber der direkte Konkurrent aus Pattensen auch patzte, behielt Halle den vierten Platz in der Tabelle inne und erreichte zum ersten Mal die Playoff´s in der Vereinsgeschichte.

Das Aus in der Verlängerung.
Im Halbfinale zur Deutschen Jugendmeisterschaft verloren Halles Nachwuchs-Motoballer gegen den MSC Taifun Mörsch erst in der Verlängerung. In einem spannenden Spiel konnten der hallenser Nachwuchs lange mithalten. Der Platz war nach tagelangen Regen fast unbespielbar. Nach der regulären Spielzeit hieß es 2:2. Die Mörscher konnten erst in der zweiten Hälfte der Nachspielzeit das Spiel für sich entscheiden. Die Hallenser zahlten Tribut für dieses kräftezehrenden Platz. Der Endstand in einem auf Augenhöhe geführten Spiel war 4:2.

Die Hallenser mussten nun auf eigenen Platz gegen den MBC Kierspe um Platz 3 spielen. Der MBC Halle war Ausrichter des Finalturniers des DMSJ. Die Meisterschaftspiele um Platz 3 – Platz 11 standen auf der Tagesordnung.

Das Jugend-Turnier in Halle.
Im Kampf um Platz 3 der Deutschen Motoball Jugendmeisterschaft unterlagen Halles Nachwuchsmotoballer am vergangenen Samstag dem MBC Kierspe. Auch der Heimbonus reichte nicht aus um am Ende als Sieger vom Platz zu fahren. Unter schwierigsten Platzbedingungen, es hatte tagelang geregnet, machten es beide Teams lange spannend. Am Ende setzen sich die Kiersper mit 2:1 durch.

Halles Nachwuchs braucht sich nach dieser tollen Saison nicht verstecken. Als Sieger der Vorrundengruppe Gewinner des Viertelfinalspieles und dann im Halbfinale erst in der Verlängerung ausgeschieden kann diese Truppe stolz auf Ihre Leistung sein. Die Mannschaft bleibt auch in der nächsten Saison zusammen. Dann wollen Halles Nachwuchsmotoballer neu angreifen. Um die Jugendarbeit auch für die kommenden Jahre zu sichern, sucht der MBC weiter Jugendliche ab 11 Jahre für den rasanten Sport.

Finalturnier in Halle:
3.Platz MBC Kierspe
4.Platz 1.MBC 70/90 Halle
5.Platz MBV Budel
6.Platz MSC Malsch
7.Platz MSC Puma Kuppenheim
8.Platz MSC Phillipsburg
9.Platz MSC Kobra Malchin
10.Platz 1.MSC Seelze
Finalspiel: MSC Ubstadt-Weiher gegen MSC Taifun Mörsch 8:4

Alter und neuer Deutscher DMSJ-Motoballmeister heißt MSC Ubstadt-Weiher und Deutscher Motoball-Meister ebenfalls MSC Ubstadt-Weiher.

Die erste Mannschaft verlor gegen den amtierenden Deutschen Meister das Hin- & Rückspiel im Play Off ¼ Finale. 1:17 und 28:3 waren eine glasklare Demonstration von Ubstadt Weiher. Dennoch sieht man in Halle allein das Erreichen der Play-Offs als Riesen-Erfolg.

Abschlusstabelle der Jugendmannschaft:

1 1. MBC Halle 70/90 15 11 2 2 47:12 35 35:8
2 MSC Jarmen 15 8 3 4 49:12 37 27:15
3 MSC Kobra Malchin 15 6 3 6 22:29 -7 21:21
4 1. MSC Seelze 15 1 0 14 7:72 -65 3:42

Abschlusstabelle der 1. Mannschaft:

1 1. MSC Seelze 12 12 0 0 36:0
2 MSF Tornado Kierspe 12 10 0 2 30:6
3 MSC Jarmen 12 7 0 5 21:15
4 1. MBC Halle 70/90 12 5 0 7 15:21
5 MSC Pattensen 12 4 0 8 12:24
6 MBC Kierspe 12 2 0 10 6:30
7 MSC Kobra Malchin 12 2 0 10 6:30

Grönender Abschluß.

„Motoball meets Feuerstein“
Am 14.11.2015 lud uns „Schierker Feuerstein“ zu einem bezaubernden Tag nach Schierke ein. Ralf Gläsing führte uns gegen Mittag durch die “alte Apotheke”. Interessantes über die Firmengeschichte des “Schierker Feuerstein” wurde uns erzählt. Es sollte ein unvergesslicher Tag werden. Wir wurden 17:00 Uhr von unserer Unterkunft abgeholt und per Taxi in die Erzgrube Büchenberg gebracht. Alles natürlich perfekt von unserem Partner, „Schierker Feuerstein“ organisiert. Dort angekommen, wurden unsere 2 mitgebrachten Motorräder unter Tage befördert. Zum Fotoshooting natürlich. Was eine „Welt-Premiere“ für das Bergwerk und dem Verein bedeutete. Die ersten Motorräder untertage. Eine Führung durch das Bergwerk war natürlich ein Muss. Wir wurden in der harte Welt der Harzer Bergleute eingeführt. Unglaubliche Arbeitsbedingungen,riesige Maschinen & höllischer Lärm. Im Bergwerk erleben wir die Bergbautechnik in voller Funktion. Überkopflader, Bohrhammer beeindruckten nicht nur in Größe und Schwere, sondern auch im Lärmpegel. Unseren vollsten Respekt zollen wir den Kumpels, die diese Tätigkeit ausüben mussten.

Nach der Führung wurde es gemütlich. Das “Tzscherperessen – Die abendliche Kultveranstaltung” stand auf dem Programm.
„Das original Harzer Tzscherperessen“ begann mit dem Steigerlied, natürlich live gespielt von Musikern. Mit einem zünftigen Prost einem Schierker Feuerstein  und einem herzlichem “Glück Auf” konnten wir nach Herzenslust speisen. Wurstspezialitäten vom Roten Harzer Höhenvieh, abgerundet mit feinen Zugaben wie Harzkäse, Gurken, Gehacktes und vieles mehr. Live Musik und Bier inklusive machten den Abend perfekt.

Danke Ralf Gläsing & “Schierker Feuerstein” für die Einladung und den unvergesslichen Abend.

 

 

 

Schlusswort.

Eine, für den Verein, hervorragende Saison geht zu Ende. Der Nachwuchs hat das in uns gesetzte Vertrauen vollends wiedergegeben. Wir wollen auch in Zukunft den Motorsport, trotz aller Schwierigkeiten, in Halle, nein in Sachsen-Anhalt weiter leben und etablieren. Stetig steigende Zuschauerzahlen bestätigen uns, in unseren Handeln und Tun. 45 Jahre Motoball in Halle sind nicht von der Hand zu weisen. Die Jugendarbeit wird noch mehr intensiviert.

Denn ohne Nachwuchs wird es in Zukunft auch diesen tollen und spektakulären Motorsport nicht mehr geben!

Die Männermannschaft wollen wir allerdings nicht vergessen. Ein vierter Platz, zahlreich spannende Spiele und die Teilnahme an den Meisterschaft-Play-Offs war auch hier ein neuer Vereinsrekord.

Im 2016 wollen wir erfolgreich weiter arbeiten. Wir rufen auf, dass sich motorradbegeisterte Jungs und auch Mädels beim Verein melden. Talente sind auch bei uns herzlich willkommen, nicht nur im Fernsehen. Ihr lernt das “schrauben” an euren Bikes. Teamwork, Spaß, Ausflüge und sportliche Betätigung stehen ebenfalls an der Tagesordnung.

Kommt runter von den Straßen, hebt euren sprichwörtlichen Arsch und engagiert euch in Vereinen. Werdet vielleicht bald Deutscher-DMSJ-Motoballmeister.

Danke der Vorstand des 1. MBC 70/90 Halle e.V.

 

Pin It on Pinterest